SonnenthermeHotel Sonnenpark

Willkommen in meinem Online Club

Hier erwarten Dich spannende Geschichten, coole Musik, tolle Spiele, leckere Rezepte, und vieles mehr...

Rezepte

Maroniknödel

Knödel kann ich in allen möglichen Varianten essen. Im Herbst am liebsten mit einer köstlichen Maronifülle. Da nun endlich wieder die Maronizeit begonnen hat, habe ich euch ein tolles Rezept mitgebracht: flaumige Maroniknödel aus Topfenteig  in Walnussbrösel geschwenkt.

Maroniknödel

Du brauchst:

  • Kochschürze
  • Stabmixer oder Mixer
  • Schüssel
  • Löffel
  • Messer
  • Kochlöffel
  • Pfanne
  • Topf

Zutaten Topfenteig:

  • 200 g Topfen
  • 100 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 25 g Butter

Zutaten Maronifülle:

  • 110 g Maroni (Alternativ können gekaufte, gekochte Maroni verwendet werden.)
  • 50 g Staubzucker
  • 1 EL Rumaroma

Zutaten Walnussbrösel:

  • 70 g Semmelbrösel
  • 70 g geriebene Wallnüsse
  • 1 TL Kristallzucker
  • 3 EL Butter

So wirds gemacht:

1.

Rühre zuerst die Butter mit dem Salz schaumig und gib das Ei dazu.

2.

Danach gibst Du das Mehl und den gut abgetropften Topfen dazu und knetest alles zu einem Teig.

3.

Wickle den Teig in Frischhaltefolie und stelle ihn mind. 1,5 Std in den Kühlschrank.

4.

Jetzt wird die Maronifülle fertig gemacht.

5.

Gare die Maroni im kochenden Wasser ca. 30 Minuten. Danach musst Du die Maroni schälen. Die feste Haut von den Maroni kannst Du portionsweise in ein sauberes Geschirrtuch geben und damit abreiben. (Alternativ können gekaufte, gekochte Maroni verwendet werden.)

6.

Jetzt gibst Du die Maroni mit dem Staubzucker und dem Rumaroma in eine Schüssel und püriere diese mit dem Stabmixer.

7.

Nimm den Teig und durchknete ihn auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche. Teile ihn in 16 Stücke und drücke ihn flach.

8.

Danach nimm 1 TL von der Maronifülle und forme diese zu einer Kugel.

9.

Lege die Maronikugel in den Teig und forme daraus Knödel.

10.

Koche die Knödel für 10 Minuten im Salzwasser. Sobald die Knödel beginnen sich im Wasser zu drehen, kannst Du diese rausnehmen.

11.

Nimm die Knödel aus dem Wasser, tropfe diese ab und wälze sie in den Wallnussbröseln. Für die Wallnussbrösel musst Du die Butter schmelzen lassen und danach die Semmelbrösel mit den geriebenen Wallnüssen vermengen und darin rösten. Bevor Du die Knödel anschließend darin wälzt, gibst du für die Süße Kristallzucker hinzu.

Tipp:

Zu Maroniknödel passt gut selbstgemachter Zwetschkenröster.

Guten Appetit!

Facebook
Pinterest
WhatsApp
E-Mail
Drucken